Freiheit nach Kant
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Programm

DONNERSTAG, 8.12.2016

15.00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung der Tagung (Große Aula, E 120)

I. Freiheit vor Kant (Große Aula, E 120)

15.10-15.55 Uhr: Theo Kobusch (Bonn): Metaphysik der Freiheit. Kants Willenslehre und ihr historischer Hintergrund

16.00-16.45 Uhr: Michael-Thomas Liske (Passau): Entscheidungskontrolle durch Reflexion und kontrafaktische Kontingenz. Wie sich in der Philosophie vor Kant angesichts von Determination sinnvoll Freiheit denken läßt.

PAUSE

17.00-17.45 Uhr: Heiner Klemme (Halle): „Welche Freiheit benötigt die (moralische) Verbindlichkeit? Stationen einer Kontoverse zwischen Wolff und Kant (1705-1785)“

PAUSE

II. Freiheit bei Kant (MKE, M 210)

18.30-20.00 Uhr: Abendvortrag von Karl Ameriks (Notre Dame): Kant on Freedom as Autonomy

FREITAG, 9.12.2016

9.00-9.45 Uhr: Dieter Sturma (Bonn): Kant über Natur der Freiheit und Praxis des Selbstbewusstseins

9.50-10.35 Uhr: Klaus Düsing (Köln): Ethische Freiheit, Autonomie und Selbstbewußtsein bei Kant (mit einem Ausblick auf Fichte)

PAUSE

III. Freiheit im Ausgang von Kant (MKE, M 210)

10.50-11.35 Uhr: Faustino Fabbianelli (Parma): “Es giebt schlechterdings keinen Mittelweg zwischen Nothwendigkeit und Zufall, zwischen Determinismus und Indeterminismus”. Die unmittelbare Rezeption des Kantischen Freiheitsbegriffs in der Aetas kantiana

11.40-12.25 Uhr: Jörg Noller (München): Von der Autonomie zur Heautonomie. Reinhold und Schiller über Freiheit nach Kant

MITTAGSPAUSE

14.30-15.15 Uhr: Birgit Sandkaulen (Bochum): Jacobi über die Freiheit der Person

15.20-16.05 Uhr: Andreas Schmidt (Jena): Die Theorie des Willens in Fichtes Wissenschaftslehre nova methodo

KAFFEEPAUSE

16.30-17.15 Uhr: Markus Gabriel (Bonn): Schellings Theorie des Guten

17.20-18.05 Uhr: Pirmin Stekeler-Weithofer (Leipzig): Das Primat der Freiheit. Hegels wesenslogische Aufhebung des Kompatibilismus

18.30-20.00 Uhr: Workshop mit Karl Ameriks

AB 20.00 UHR KONFERENZDINNER

SAMSTAG, 10.12.2016

9.00-9.45 Uhr: Günter Zöller (München): Mystery, not Miracle. Schopenhauer on Human Freedom

IV. Zur Relevanz des Kantischen Freiheitsbegriffs (MKE, M 210)

9.50-10.35 Uhr: Thomas Buchheim (München): Autonomie der Vernunft und praktische Erkenntnis

KAFFEEPAUSE

11.00-11.45 Uhr: Sasa Josifovic (Köln): Kant und die gegenwärtige Handlungstheorie

11.50-12.35 Uhr: Geert Keil (Berlin): Freiheit nach Kant: der vorkritische Weg ist allein noch offen

12.45 Uhr: Ende der Tagung